Gaueinzelwettkämpfe Gerätturnen weiblich 2024

Die diesjährigen Gau-Einzelwettkämpfe der Gerätturnerinnen des Turngau Mittellahns fanden am ersten März Wochenende statt. Der ausrichtende Verein TV Elz empfing in 5 Durchgängen über 250 Turnerinnen in  15 verschiedenen Wettkämpfen, darunter Qualifikations-, Rahmen und Nachwuchswettkämpfe.

Bei den Qualifikationswettkämpfen ging es neben der Ermittlung der Gausiegerinnen auch um das Ticket für das Hessische Landesfinale Anfang Mai in Kahlbach.

In den Kürwettkämpfen qualifizierten sich jeweils die ersten beiden Turnerinnen. Dies gelang dieses Jahr sechs Turnerinnen aus Eschhofen. Im Wettkampf Q1, LK2, Jahrgang 2009-2010, siegte nach einem souveränen Auftritt an allen Geräten Ida Kaes, zweite wurde ihre Vereinskollegin Hannah Sturm (beide TV Eschofen). Die Bronzemedaille gewann Mira Kuhoff vom TV Elz. Im Wettkampf Q2, LK3 JG 2011-2012 und Q3, LK 4 JG 2013-2014 gingen nur Eschhöfer Turnerinnen  an den Start. Phelin Walker gewann mit einer ausdrucksstarken und qualitativ sehr anspruchsvollen Bodenübung vor Thea Klose. Beide werden den Turngau Mittellahn am Hessischen Landesfinale vertreten. Dritte wurde ihre Vereinskollegin Marie Walter. Liara Wagner hat sich im Wettkampf LK 4 nach Bestleistung an allen Geräten für das Hessische Landesfinale qualifiziert. Mara Kischka holte sich nach einem spannenden Duell mit Vereinskollegin Eileen Piecha das zweite Ticket für die „Hessischen“. Eileen gewann die Bronze Medaille.

Anders als in den Kürwettkämpfen qualifizieren sich bei den Pflichtwettkämpfen nicht in jedem Wettkampf die ersten beiden Plätze für das Hessische Landesfinale, sondern nur die Erstplatzierte. Im Wettkampf Q4 P7-P9 2007 und jünger, gelang dies Alena Bill vom TV Elz. Sie wird nach Bestleistungen an allen Geräten erstmals an den „ Hessischen Bestenwettkämpfen“ teilnehmen. Mara Reis vom TuS Dehrn gewann die Silbermedaille. Ebenso weiterqualifiziert hat sich Anastasia Pytlik vom SV Rot Weiß Hadamar im Wettkampf Q8 P6/P7 2010-2011. Sie gewann knapp vor ihrer Vereinskollegin Magdalene Peter. Dritte wurde Inna Ott vom TV Elz. In den beiden jüngsten Pflichtwettkämpfen qualifizierten sich die ersten beiden Turnerinnen für das Hessische Landesfinale. Im Wettkampf Q6 P5/P6 2012-2013 vertreten Maja Blohm (SV Rot Weiß Hadamar) und Marlene Schulte ( TuS Dehrn) den Turngau Mittelahn an den Finalwettkämpfen. Dritte wurde Johanna Leithold vom TuS Dehrn.

Im Wettkampf Q7 P5 JG 2014 und jünger, war es bis zum letzten Gerät spannend, wer die Goldmedaille holen sollte. Am Ende gewann Alina Hardock vom TuS Dehrn das Duell. Lotta Schmidt vom TV Elz wurde knapp zweite und löste somit ebenso das Ticket für das Hessische Landesfinale. Beide konnten mit zwei 14er Wertungen von möglichen 15 Punkten auf sich aufmerksam machen . Dies lässt für das Finale hoffen. Dritte wurde Marie Thorn (SV Rot Weiß Hadamar).

Bei den Rahmenwettkämpfen wurde in fünf verschiedenen Wettkämpfen geturnt.

Im ältesten Kürwettkampf  R2 LK3 JG 2010 und älter gewann Katharina Dill vor Lea Kremer ( beide TV Niederbrechen) und Mia Löbach vom TV Elz. Sari Schlenz ( TV Niederbrechen) konnte im Wettkampf R3 LK4 die Goldmedaille gewinnen. Lotte Schoely (TuS Frickhofen) holte Silber und Mina Debashi (TV Niederbechen) Bronze.

Eine große Altersspanne gab es im Wettkampf R4 P5-P8 2011 und älter. Es gewann die älteste Turnerin vom TuS Dehrn Janne Reis.  Luisa Röcker und Lorraine Dotschkal, ebenfalls vom TuS Dehrn belegten Platz 2 und 3. Im Wettkampf P4/P5) 2012-2013 siegte Emma Housten vor Lotta Keller ( beide TV Niederbrechen) und Leni Molitor (TV Offheim).Im jüngsten Rahmenwettkampf P3/P4 JG 2004 und jünger  gingen über 40 Turnerinnen an den Start. Ganz oben auf dem Podest stand Lara- Marie Horz ( TV Offheim), gefolgt von Leonie Längst und dritte wurde Franziska Roth (TV Niederbrechen).

Die jüngsten Turnerinnen gingen bei den Nachwuchswettkämpfen des Turngau Mittellahns an den Start. Im Wettkampf P2-P4 JG 2016 und jünger siegte Mira Wagner (TV Eschhofen), vor Lina Blohm ( SV Rot Weiß Hadamar) und Merle Theis (TV Niederbrechen). Gleich drei Turnerinnen des TV Elz standen im Wettkampf P2/P3 JG  2017 und jünger auf dem Podest. Es gab ein „heißes Rennen“ um Platz eins. Dieses Duell gewann Anna Lena Isaiev vor Lina Lenk. Beide Turnerinnen hatten einen großen Abstand zum restlichen Teilnehmerfeld. Bronze gewann Vroni Schardt vom TV Elz . Im jüngsten Wettkampf 2018 und jünger war die Aufregung bei den meisten Turnerinnen ganz groß, für viele waren es die ersten Einzelwettkämpfe. Ida Pötz (TuS Dehrn) gewann die Goldmedaille vor Ellia Nord (TV Elz) und Elina Bakir ( TV Eschhofen).

Am Ende eines langen Wochenendes stand noch ein Abschied auf dem Programm. Die langjährige Turngau Fachwartin im Bereich Gerätturnen weiblich Silva Ax übergab ihr Amt an  das neue Duo Julia Schwarz und Jacqueline Dennes.

Ergebnisse:

  • N1 P2-4 1. Mira Wagner (Eschhofen), 2. Lina Blohm (Hadamar), 3. Merle Theis (Niederbrechen)
  • N2 P2-3 1. Anna Lena Isaiev, 2. Lina Lenk, 3. Vroni Schardt (alle Elz)
  • N3 P1-2 1. Ida Pötz (Dehrn), 2. Ellia Nord (Elz), 3. Elina Bakir (Eschhofen)
  • Q1 LK II 1. Ida Kaes, 2. Hannah Sturm (beide Eschhofen), 3. Mira Kuhoff (Elz)
  • Q2 LK III 1. Pheline Walker,  2. Thea Klose, 3. Marie Walter (alle Eschhofen)
  • Q3 LK IV 1. Liara Wagner, 2. Mara Kischka, 3. Eileen Piecha (alle Eschhofen)
  • Q4 P7-9 1. Alena Bill (Elz), 2. Mara Reis (Dehrn)
  • Q5 P6-7 1. Anastasia Pytlik, 2. Magdalene Peter (beide Hadamar), 3. Inna Ott (Elz)
  • Q6 P5-6 1. Maja Blohm (Hadamar), 2. Marlene Schulte, 3. Johanna Leithold (beide Dehrn)
  • Q7 P5 1. Alina Hardock (Dehrn), 2. Lotta Schmidt (Elz), 3. Marie Thorn (Hadamar)
  • R2 LK III 1. Katharina Dill, 2. Lea Kremer (beide Niederbrechen), 3. Mia Löbach (Elz)
  • R3 LK IV 1. Sari Schlenz (Niederbrechen), 2. Lotte Schoely (Frickhofen), 3. Mina Debashi (Niederbrechen)
  • R4 P5-8 1. Janne Reis, 2. Luisa Röcker, 3. Lorraine Dotschkal (alle Dehrn)
  • R5 P4-5 1. Emma Huston, 2. Lotta Keller (beide Niederbrechen), 3. Leni Molitor (Offheim)
  • R6 P3-4 1. Lara-Marie Horz (Offheim), 2. Leonie Längst, 3. Franziska Roth (beide Niederbrechen)