Turnerorchester top

Das Turnvereine auch Musik machen können, bewiesen das Blasorchester des TV Niederbrechen, das Blasorchester des TV Runkel und das Jugendblasorchester des TV Würges einmal mehr im Rahmen des Wertungsmusizieren beim Internationalen Deutschen Turnfest am Pfingstwochende in Berlin. Nicht nur Turner hatten sich aufgemacht, um an der Veranstaltung teilzunehmen, auch 800 Musiker waren aus allen Bundesländern angereist, um sich bei ihren Wettbewerben zu messen. Im Konzertsaal der Universität der Künste stellten sich das Blasorchester aus Niederbrechen unter der Leitung von Nico Leikam, das Blasorchester Runkel mit Dirigent Kai Tobisch und das Würgeser Jugendblasorchester unter Leitung von Laura Freimuth einem Wertungsgericht. Weiterlesen

Gaukinderturnfest 2017 in Kirberg

Am Sonntag, den 26. Juni trafen sich viele sportbegeisterte Kinder mit ihren Eltern und Trainern in Kirberg beim Gaukinderturnfest. Ein großer Dank geht an den TSV Kirberg, der sich kurzfristig bereiterklärt hat, das Gaukinderturnfest auszurichten. Bei optimalen Bedingungen konnten die Kinder so ihre Wettkämpfe auf der Sportanlage und in der Turnhalle des TSV Kirberg absolvieren. Weiterlesen

IDTF Berlin – TV Villmar

TV Villmar auf dem Deutschen Turnfest in Berlin

Internationales Deutsches Turnfest das heißt: 80.000 Teilnehmer aus 3.200 Vereinen starten bei 400 verschiedenen Wettkämpfen in 24 Sportarten. 12 Aktive des Turnvereins waren dabei! Das Motto des Festes: „Wie bunt ist das denn“ kam von Anfang an voll zur Geltung. Beim großen Festumzug konnten sich alle Vereine in ihrer Vielfältigkeit präsentieren und bei der anschließenden Eröffnungsfeier am Brandenburger Tor wurde ein beeindruckendes Programm geboten. Sonntags nahmen wir am Orientierungslauf durch Berlin teil, der trotz Regen viel Spaß machte.

An den folgenden Tagen besuchten wir verschiedene Workshops der Turnfestakademie mit vielen neuen Anregungen und Info-Material für unseren eigenen Turnbetrieb. Auch die Rahmenveranstaltungen und Mitmach-Angebote waren interessant und brachten uns andere Sportarten näher. Am Dienstag fand die spektakuläre Gala im Olympiastadion mit 6.000 Beteiligten, vielen bekannten Sportlern der letzten Olympiade und Kanzlerin Merkel statt. Ein absolut fantastisches Programm vor einer tollen Kulisse. Mittwochabend wurde beim „Hessenabend“ gefeiert, bevor es am Donnerstag noch eine 12 km Wanderung zu absolvieren galt.

Mit vielen tollen Eindrücken und schönen Erlebnissen werden wir uns gerne an das Turnfest in Berlin erinnern und hoffen auf eine Neuauflage 2021 in Leipzig.

Der Turngau auf dem IDTF in Berlin

Sehr gute Platzierungen der Mittellahn
Turnerinnen und Turner in Berlin

 

Der Deutsche Turnerbund setzte mit einer riesigen Stadiongala neue Maßstäbe. Mit einem für das Turnfest völlig neuartigen Konzept verwandelten Designer das Olympia Station in ein Meer aus visuellen und akustischen Eindrücken so, dass die Menschen aus dem Staunen nicht mehr heraus kamen. Mit dieser Gala endete das internationale Deutsche Turnfest in Berlin das dort schon zum fünften Mal stattfand. Weiterlesen

IDTF Berlin TV Eschhofen

Wie bunt ist das denn? Der TV Eschhofen auf dem IDTF in Berlin:

Die Prellballer stellen drei Turnfestsieger, vier Vizemeister und holen zweimal Bronze – auch zwei Turnerinnen schaffen den Sprung auf das Siegerpodest

Los ging es samstags um 5 Uhr mit dem Bus. Nach einer staufreien Hinfahrt bezogen die Eschhöfer ihr Gemeinschaftsquartier, eine Schule im Stadtteil Zehlendorf: Luftmatratzen wurden aufgepumpt und Schlafsäcke ausgepackt. Nachmittags nahmen die Turnerinnen gemeinsam mit den Faustballern am Festumzug teil: Turnend durchs Brandenburger Tor – ein einmaliges Erlebnis.

Neben den Wettkämpfen gab es auch außerhalb der Turnhallen viel zu erleben und zu sehen: TuJu-Party, Hessenabend, Sightseeing – natürlich auch mit Besuch des Bundestags -, Shopping, Kletterwald – da war für jeden etwas dabei. Als ein Höhepunkt wird die gigantische Stadiongala in Erinnerung bleiben, bei der sich auch die Bundeskanzlerin die Ehre gab und Fabian Hambüchen verabschiedet wurde. Am vorletzten Tag stand ein gemeinsamer Frühstücksdienst auf dem Programm, bevor der Bus samstagmorgens wieder Richtung Heimat fuhr.

Turnen:

Sonntags bis mittwochs fanden die Wettkämpfe der Turnerinnen statt. Die Turnerinnen mussten sich teilweise in Teilnehmerfeldern mit über 400 Turnerinnen behaupten, so etwas gibt es nur bei Deutschen Turnfesten. Die besten Platzierungen erzielten Svenja Schmaus und Cheyenne Walker, sie gewannen in ihren Wettkämpfen die Silber- bzw. Bronzemedaille.

Die Ergebnisse der Turnerinnen im Überblick:

Pokalwettkämpfe

In den Pokalwettkämpfen zeigten die Turnerinnen in zwei verschiedenen Leistungsklassen Kürübungen an den vier Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden.

Leistungsklasse 1

3. Cheyenne Walker (18-29 Jahre, 73 Turnerinnen)

Leistungsklasse 2

16. Svenja Schmaus (25-29 J., 75 Tui)

133. Leonie Demmer-Scherer (19-24 J., 280 Tui)

29. Jana Kaiser (18 J., 118 Tui)

76. Alina Demmer (14 J., 206 Tui)

Wahlwettkämpfe

Die Turnerinnen stellten ihre Vielseitigkeit unter Beweis und absolvierten Mischwettkämpfe mit vier Disziplinen ihrer Wahl aus den Sportarten Gerätturnen, Rope Skipping, Trampolinturnen, Leichtathletik und Schwimmen.

25-29 J., 129 Tui

2. Svenja Schmaus, 10. Luisa Thomas, 80. Lena Linn

20-24 J., 315 Tui

58. Leonie Demmer-Scherer, 179. Justine Spies

18-19 J., 275 Tui

26. Jana Kaiser

16-17 J., 462 Tui

88. Dana Nink, 118. Marie Kuhmann

12-13 J., 446 Tui

5. Clara Klose, 21. Kira Hergenhahn, 22. Maren Kaiser, 29. Cécilia Vierbaum, 77. Kathi Frasch, 301. Amelie Schmidt

Prellball:

Das deutsche Turnfest ist und bleibt das Highlight der Saison.

Alle vier Jahre trifft man sich auf internationaler Ebene und spielt ein Turnier aus, welches den Deutschen Meisterschaften entspricht. An drei Spieltagen wurden auf sechs Feldern mehrere hundert Spiele ausgetragen.

Die Klassen im Einzelnen:

Schülerinnen – Vizemeister

Jette Sehr und Maren Kaiser konnten gut mithalten, mussten sich aber gegen die körperlich überlegenen Gegner geschlagen geben. In ihrer Klasse wurden die beiden Vizemeister.

Jugend – Deutscher Meister/Vizemeister

Turnfestsieger bei der männlichen Jugend wurde Magnus Fuck mit einem Partner aus Langenselbold. Beide ergänzten sich sehr gut und konnten die Gegner in Schach halten.

Bei der weiblichen Jugend spielten Svenja Kaiser und Laura Jan ein sehr gutes Turnier. Außer gegen die Vertretung aus Ernsthausen konnten auch sie alle Gegner schlagen und wurden somit Vizemeister.

Frauen 40 – Deutscher Meister

Die Routiniers dieser Klasse (Katja Hütter – Iris Kaiser) traten sehr sicher auf und spielten in sehr spannenden Begegnungen die Platzierungen aus. Am Ende wurden die beiden verdiente Deutsche Meister.

Frauen

Das Team Sandra Fluck und Frauke Starkloff starteten in der offenen Klasse und belegten den elften Platz.

Männer 30

Thomas Bendel und Michael Sehr konnten in der Vorrunde drei Spiele gewinnen. Nach den Platzierungsspielen wurden beide Dritte.

Männer 19+

In dieser Klasse wurden Rene Janson und Magnus Fluck Siebzehnte.

Mixed Jugend – Deutscher Meister

Der TVE startete gleich mit drei Teams in dieser Klasse. Aus organisatorischen Gründen wurden Spielvereinigungen mit Langenselbold gebildet.

Magnus Fluck und Svenja Kaiser dominierten das Feld und wurden ungeschlagen erste, gefolgt von Maren Kaiser auf Rang zwei und Jette Sehr auf Platz drei.

Mixed 19+

Sandra Fluck und Thomas Bendel belegten Rang 16, gefolgt von Laura Jan und Rene Janson auf Platz 17.

Mixed 40 -Vizemeister

Iris Kaiser und Ralf Röbel spielten sich mit sehr viel Einsatz in das Finale. In einem extrem spannenden Spiel mussten sie sich der TG Bornheim knapp geschlagen geben und wurden somit Vizemeister.

Das zweite Team mit Frauke Starkloff und Michael Sehr wurde Sechste.

Am Ende des dritten Spieltages wurden die Siegerehrungen von der Turngauvorsitzenden des Turngau Mittellahn Gabi Druck-Wagner durchgeführt.

Faustball:

Das Maifeld zwischen dem Olympiastadion und dem Glockenturm war der Austragungsort aller Klassen. Auf 19 Feldern wurde hier von Sonntag bis Freitag Faustball gespielt.

Am ersten Spieltag konnten die TVE-Faustballer bei Dauerregen und starkem Wind kein Spiel gewinnen und musste sich früh von einer guten Platzierung verabschieden. An den kommenden Tagen konnte man allerdings vier von fünf Spielen gewinnen und am Ende den 45. Platz belegen. Den Turnfestsieg holte Wigoltingen aus der Schweiz.

Leichtathletik:

Helmut Kaleve M 80 Gesamtwertung Platz 7 von 35.

Michael Knaack M 70 Gesamtwertung Platz 27 von 45.

IDTF Berlin – Turnermusiker

150 Turnermusiker aus dem Turngau Mittellahn erfolgreich beim Turnfest in Berlin
Am Start:
Jugendblasorchester des TV Würges unter der Leitung von Laura Freimuth
Blasorchester des TV Runkel unter der Leitung von Kai Tobisch
Blasorchester des TV Niederbrechen und der Leitung von Nico Leikam – mit dabei 6 Musiker der TG
Camberg
Der Wettkampf der Turnermusiker ist das Wertungsmusizieren, das in sechs Schwierigkeitsstufen
ausgetragen wird. Am Pfingstsonntag im großen Konzertsaal der Universität der Künste startete das
Jugendblasorchester des TV Würges in der Stufe 2 (Unterstufe) und erreichte mit dem Prädikat „mit
hervorragendem Erfolg“ den Turnfestsieg in dieser Stufe. Die Blasorchester aus Niederbrechen und
Runkel starteten in der Stufe 4 (Oberstufe), hier erreichten die Musiker des TV Runkel mit dem
Prädikat „mir sehr gutem Erfolg“ den 2. Platz. Das Blasorchester des TV Niederbrechen errang mit
dem Prädikat „mit hervorragendem Erfolg“ den Turnfestsieg.
Im Ensemblewettbewerb startete vom TV Runkel ein Klarinettentrio und erreichte das Prädikat „mit
hervorragendem Erfolg“.
Das Jugendblasorchester des TV Würges spielte außerdem noch zwei Platzkonzerte am Platz der
Republik und am Washington Platz am Hauptbahnhof.
Elf Musiker aus dem Turngau sind Mitglied im Sinfonischen Landesblasorchester des Hessischen
Turnverbandes, das unter der Leitung von Oliver Nickel (Darmstadt) am Pfingstmontag im großen
Konzertsaal der UDK mit einem großartigen Galakonzert unter dem Motto „Sinfonische Facetten“
sein 25-jähriges Jubiläum feierte.

IDTF Berlin – TV Kettenbach

  • seit 1968 nun zum vierten Mal in Berlin teilgenommen
  • zwei Tageswanderungen absolviert
  • bei Mitmachangeboten teilgenommen
  • als Gruppe mit 15 Volunteers einen Tag lang das Angebot 4XF-Games ausgerichtet
  • den Festzug mit der Vereinsfahne bereichert
  • die Hauptstadt in ihrer Vielfalt entdeckt
  • eine erlebnisreiche Woche im Kreise der TurnerInnen genossen